WENN-Funktion

Beispieldatei: wenn.xlsx 

Die Wenn-Funktion überprüft, ob eine genannte Bedingung wahr oder falsch ist. In Abhängigkeit vom Ergebnis führt Excel eine von zwei vordefinierten Aktionen aus.

=WENN(Prüfung;Dann-Wert;Sonst-Wert)

  • Im Argument Prüfung geben Sie die zu überprüfende Bedingung ein
  • Im Argument Dann-Wert erfolgt die Eingabe der Aktion, die Excel ausführt, wenn die Bedingung wahr ist
  • Im Argument Dann-Wert wird die Aktion eingegeben die Excel ausführt, wenn die Bedingung falsch ist

In unserem Beispiel sollen 100 € Prämie ausgezahlt werden, sofern der reale Umsatz mindestens so hoch ist wie der geplante Umsatz. Deshalb wird mithilfe der Wenn-Funktion geprüft, ob diese Bedingung zutrifft. Wenn ja, soll das Ergebnis 100 angezeigt werden, wenn nicht, der Wert 0.

Die Eingabe der Werte in die Funktion muss natürlich ohne €-Zeichen erfolgen, sonst wird das Ergebnis als Text ausgegeben.

In der Spalte D erfolgt nochmals eine Wenn-Abfrage, dieses Mal soll als Ergebnis der Text „JA“ oder „NEIN“ angezeigt werden.
Soll als Ergebnis ein Text ausgegeben werden, so muss dieser Text in der Funktion in Anführungszeichen stehen. Bei Verwendung des Funktionsassistenten fügt dieser automatisch Anführungszeichen ein, wenn ein Text erkannt wird. Allerdings kann diese Zeichensetzung auch falsch sein, weil immer der gesamte Inhalt einer Eingabezeile in Anführungszeichen gesetzt wird, was nicht immer richtig ist. Das muss also überprüft werden.

Falls eine Auswahl zwischen mehr als zwei Möglichkeiten erfolgen soll, können Wenn-Funktionen ineinander verschachtelt werden. Es bietet sich dann aber auch die Verwendung der Funktion SVERWEIS an. 

Beispieldatei downloaden

Beispieldatei: Proxision.xlsx

In diesem Beispiel soll die Provision für die Mitarbeiter in Abhängigkeit vom erreichten Umsatz berechnet werden.

Die Zellen B3, B4 und B5 sind bereits mit einem Namen versehen. So braucht man in der Formel keine $-Zeichen. Beim Anklicken der Zellen verwendet Excel automatisch die Namen.

Wenn der Umsatz unter dem Vergleichswert von 100.000 € liegt, soll die Provision errechnet werden, indem der Umsatz mit 1,5% multipliziert wird, sonst mit 2%.

Beispieldatei downloaden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.